Japanaufenthalt: Ablauf deiner Anmeldung

Vorbereitung

Wenn du dich schon länger mit deinem Japanaufenthalt beschäftigst, weißt du sicher schon, wie die Vorbereitungen ablaufen werden. Für den Fall, dass du noch nicht weißt, wie genau die Anmeldung an der Sprachschule und der Visumantrag funktioniert, erklären wir dir in diesem Artikel Schritt für Schritt, was du alles zu tun hast.

Ein Japanaufenthalt ist etwas ganz Individuelles. Die Pläne können von Mensch zu Mensch völlig unterschiedlich ausfallen – daher ist es auch schwer, einen allgemeinen Ablaufplan aufzustellen, der auf alle Reisende gleichermaßen zutrifft.

Diesen Leitfaden deckt jedoch alle wichtigen Bereiche ab, daher kannst du ihn als Grundlage für deine eigenen Pläne nehmen. Individuelle Wünsche oder Fragen kannst du jederzeit ganz persönlich mit unserem Team besprechen – denn mit Japan kennen wir uns aus!

1. Beratung Zu deinem Japanaufenthalt (2 – 6 Monate vor Abflug)

Als offizieller Partner des ISI ist unsere Hilfe bei deinen Vorbereitungen völlig umsonst – du kannst uns also ganz unbesorgt kontaktieren, wenn du dich für einen Japanaufenthalt interessierst.

Wenn du dir zunächst unsicher bist oder Fragen zu deiner Reise hast, kannst du uns diese schriftlich oder telefonisch mitteilen. Wir überprüfen für dich, ob deine Pläne realisierbar ist und beraten dich, wie und wann man deinen Japanaufenthalt am Besten realisieren kann.

2. Anmeldung am ISI (2 – 6 Monate vor Abflug)

Wenn du deinen Reisezeitraum festgelegt hast und dich für einen Japanischkurs am ISI entschieden hast, müssen wir dich zunächst für den Sprachkurs anmelden. Da wir deine personenbezogenen Daten erheben und diese an das ISI weiterleiten, ist es wichtig, dass du uns zunächst ein schriftliches Einverständnis zuschickst – das dient dazu, dass wir deine Daten nur ausschließlich für die Planung deines Japanaufenthaltes nutzen dürfen. Ein Formular dafür schicken wir dir per E-Mail zu.

Danach machen wir die nötigen Unterlagen für die Anmeldung an der Sprachschule sowie für das Visum fertig. Unter anderem brauchen wir dafür die folgenden Daten von dir:

• vollständig ausgefülltes Anmeldeformular vom ISI

• Lebenslauf

• Kurzes Schreiben darüber, was du nach deinem Sprachkurs am ISI mit deinen Japanischkenntnissen machen möchtest

• ausgefüllter Gesundheitscheck

• Passbild für dein Visum

Alle obengenannten Formulare müssen in japanischer oder englischer Sprache ausgefüllt werden; das Formular für deinen Gesundheitscheck gibt es sogar nur auf Japanisch. Um dir die Arbeit abzunehmen, kannst du uns die benötigten Daten gerne schriftlich zukommen lassen. Wir übersetzen diese dann in die englische oder japanische Sprache und schicken dir das fertige Formular zum Unterschreiben zu.

3. Prüfung deiner Anmeldung vom ISI

Sobald wir alle Unterlagen an das ISI per DHL geschickt haben, wird deine Anmeldung auf Vollständigkeit überprüft. Alle Langzeit-Kurse (länger als 6 Monate) sind am ISI sehr beliebt und schnell ausgebucht – es lohnt sich also, die Anmeldung rechtzeitig abzuschicken.

Wenn du länger in Japan bleiben und mit einem Studentenvisum einreisen möchtest, lies bitte gleich ab Schritt 4 weiter. Wenn du nur für einige Wochen nach Japan (Touristenvisum) oder mit einem Working Holiday Visum nach Japan reisen willst, kannst du gleich bei Schritt 5 weiterlesen.

Japanaufenthalt
Das ISI in Kyoto

4. Vorbereitung für dein Studentenvisum

Möchtest du mit einem Studentenvisum einreisen, brauchst du zunächst nichts weiter tun. Das ISI reicht deine Unterlagen sowie die Einschreibebestätigung der Sprachschule nun an die japanische Einwanderungsbehörde weiter.

Diese stellt dir ca. 2 Monate vor Kursbeginn ein sogenanntes Certificate of Eligibility (CoE) aus – ein Dokument, das du für den Visumantrag benötigst. Sobald das ISI dein CoE bekommen hat, wirst du eine Kopie an deine Emailadresse sowie das Original per Post an deine Adresse geschickt bekommen.

5. Den Japanaufenthalt vorbereiten (1 – 2 Monate vor Abflug)

Da du nun alle Einschreibeformalitäten erledigt hast, wird es langsam Zeit, dass du dich auf das Wesentliche konzentrierst: Nämlich auf deinen eigentlichen Japanaufenthalt!

Du brauchst nun eine Auslandskrankenversicherung, musst dich um ein Studentenwohnheim bzw. um eine private Unterkunft bemühen und dein Flugticket buchen.

Wenn du eine intensive Vorbereitung durch unser Team wünschst und dir sowohl bei den weiteren Vorbereitungen als auch direkt vor Ort in Japan unter die Arme greifen lassen willst, kannst du dir auch überlegen, ob du unser Betreuungsprogramm buchen möchtest. In diesem Fall erarbeiten wir für dich auch eine Checkliste, helfen dir bei der Suche nach einer privaten Unterkunft oder nach einem Nebenjob und erinnern dich an alle wichtigen Schritte, sodass du dir keine Sorgen um die anstehenden Aufgaben machen brauchst.

6. Zahlung der Gebühren an die Sprachschule (bis zu einem Monat vor Abflug)

Die Gebühren an die Sprachschule brauchst du erst einen Monat vor Kursbeginn zu bezahlen. Du gehst so du auch kein finanzielles Risiko ein, falls dein Japanaufenthalt durch die coronabedingte Situation ausfallen sollte.

Alle anfallenden Gebühren kannst du bequem an unser Bankkonto in Deutschland überweisen. Hierfür stellen wir dir eine Rechnung von uns sowie eine Rechnung des ISI aus – denn wir sind nur die Vermittler und leiten das Geld direkt an das ISI nach Japan weiter. Dies hat für dich den Vorteil, dass du keine komplizierten Überweisungsvorgänge vornehmen und keine teuren Bankgebühren zahlen musst.

Wenn es dir lieber ist, die Gebühren direkt nach Japan an das ISI zu überweisen, musst du alle anfallenden Transfergebühren selbst tragen.

Bedenke bitte auch, dass dein CoE, das du für den Antrag des Studentenvisums benötigst, erst nach Zahlung der Gebühren für die ersten 6 Monate Sprachkurs ausgestellt werden kann. Wir empfehlen dir daher, die Gebühren spätestens 2 Monate vor Kursbeginn zu bezahlen.

7. Visumantrag (1 – 2 Monate Abflug)

Möchtest du mit einem Studentenvisum nach Japan reisen, musst du nun mit deinem Reisepass und deinem CoE zu einer Botschaft in deiner Nähe gehen und dein Visum beantragen. Dies dauert in der Regel keine 2 Wochen; gehe aber lieber auf Nummer sicher und beantrage dein Visum schon 2 Monate im Voraus.

Planst du Working Holiday, so musst du nun dein Working Holiday beantragen. Dies muss persönlich bei einer japanischen Botschaft passieren – den genauen Ablauf findest du in diesem Artikel.

Wenn du nur für einige Wochen nach Japan gehst und nicht länger als 3 Monate bleibst, brauchst du kein Visum beantragen. Das Touristenvisum wird ohne Anmeldung direkt bei deiner Ankunft am Flughafen in Japan ausgestellt.

8. Die Abreise

Herzlichen Glückwunsch, nun bist du bereit für Japan! Vor deinem Abflug kannst du dich nun noch entscheiden, ob du kostenpflichtige Zusatzleistungen des ISI, wie z. B. einen Shuttlebus vom Flughafen in Japan in Anspruch nehmen möchtest oder dein Glück lieber in die eigene Hand nimmst.

Wenn du unser Betreuungsprogramm buchst, holen wir dich persönlich am Flughafen in Japan ab und begleiten dich zu deinem Wohnheim – natürlich wie gewohnt auf Deutsch.

In Japan angekommen hast du natürlich noch weitere Dinge zu erledigen. Erst mal brauchst du natürlich eine SIM-Karte mit Internet. Bei einem längeren Aufenthalt musst du zum Einwohnermeldeamt und benötigst sicherlich auch ein japanisches Bankkonto. Hab aber keine Sorge, denn dafür sind wir schließlich da.

Interesse geweckt? Dann melde dich noch heute bei uns und lass uns gemeinsam deinen Japanaufenthalt planen!