Blaue Ampeln in Japan

Ampeln in Japan

Steht man an einer roten Ampel, wartet man. Wird die Ampel gelb, bedeutet das, dass sie in wenigen Augenblicken umschalten wird. Und steht sie letzten Endes auf grün, darf man gehen bzw. fahren. Die unterste der drei Farben ist in Japan allerdings blau.

Egal, wohin man reist, eine Sache ist überall auf der Welt gleich: Ampeln. Während man sich vor einer Reise nach Amerika oder Asien zunächst über die Währung oder die kulturellen Gegebenheiten informieren sollte, kann man immerhin davon ausgehen, dass die Ampeln im Urlaubsland aussehen wie unsere.

In Japan ist dies allerdings nicht so. Auch wenn japanische Ampeln auf den ersten Blick genau wie unsere europäischen aussehen, bezeichnet man die unterste der drei Farben nicht als grün, sondern als blau – und das, obwohl diese eigentlich wie das ganz normale grüne Signal aussieht. Warum das so ist, erfährst du in diesem Artikel.

Grün und blau

Um zu verstehen, warum Japaner grüne Ampeln als blau bezeichnen, müssen wir weit in der Geschichte zurückreisen: nämlich mehr als tausend Jahre in die Heian-Zeit (794 – 1185/92).

Bis zu dieser Zeit nahmen es die Japaner nicht ganz so eng mit Farben. Grün oder blau, das war ihnen damals nämlich völlig egal. Das Wort ao (青、あお) umfasste sowohl blau als auch grün; es wurde zwischen den beiden Farben überhaupt nicht unterschieden.

In der Heian-Zeit jedoch tauchte erstmals das Wort midori (緑、みどり) auf, mit dem die beiden Farbtöne voneinander abgegrenzt wurden. Ao beschrieb die bläulichen Töne, während midori für Grüntöne verwendet wurde.
Auch heute noch kann man daher meinen, dass Japaner die Thematik “blau-grün” eigentlich gar nicht wirklich nachvollziehen können.

Und welche Farbe haben die Ampeln wirklich?

Ampel

Vom eigentlichen Farbton her unterscheiden sich die Ampeln in Japan eigentlich nicht wirklich von unseren Ampeln. Der Farbton einer japanischen Ampel mag vielleicht etwas türkisfarbener wirken als unser grün; ob man darin aber einen Blauton erkennen kann, ist fraglich.

Letzten Endes ist es aber wohl Interpretationssache. Je länger man auf die Ampel starrt, um so weniger weiß man letzten Endes auch, in was für eine Farbe man eigentlich blickt.
Merke dir daher einfach: Wenn Japaner von einer blauen Ampel sprechen, meinen sie eine grüne!

Reise selbst mal nach Japan und nimm an einem Sprachkurs in Tokio, Kyoto oder Nagano teil!