Japanaufenthalt: 6 Monate Kyoto

Kyoto

Möchtest du eine längere Zeit in Japan bleiben, wirst du dir sicher auch Gedanken darüber machen, mit welchem Visum du nach Japan einreist und ob du während deines Aufenthaltes auch arbeiten solltest. In diesem Beispielplan für einen sechsmonatigen Japanaufenthalt mit einem zehnwöchigen Sprachkurs in Kyoto zeigen wir dir, wie du dir deine Reise vorstellen kannst.

Reisedauer: 6 Monate

Dauer des Japanischkurses: 10 Wochen

Reiseziel: Kyoto

Visum: Working Holiday Visum

Kostenfaktor: 13060 € (inklusive allem)

Vorbereitungen für deinen Japanaufenthalt in Kyoto

Wenn du einen längeren Aufenthalt in Japan vorbereiten möchtest, hast du etwas mehr zu tun, als wenn du lediglich ein paar Wochen Urlaub machst. Für einen Aufenthalt von mehr als 3 Monaten kommt für dich ein Studentenvisum oder ein Working Holiday Visum infrage.

Im Vergleich zum Touristenvisum, bei dem du dich lediglich ins Flugzeug setzen musst und bei deiner Ankunft in Japan ganz automatisch einen Stempel in deinen Reisepass bekommst, musst du bei den anderen beiden Visa einige Dinge vorbereiten.

In unserem Beispielplan möchtest du nach deinem zehnwöchigen Sprachkurs ein wenig durch das Land reisen und vielleicht auch arbeiten. Da du für ein Studentenvisum dauerhaft in einen Sprachkurs eingeschrieben sein musst, komm in unserem Beispiel also nur das Working Holiday Visum infrage, denn mit dem Working Holiday Visum ist es völlig egal, ob und wie lange du in einen Sprachkurs eingeschrieben bist.

Kyoto

Das Working Holiday Visum kannst du nur im Alter von 18 – 30 Jahren beantragen, außerdem hast du in deinem gesamten Leben nur ein einziges Mal die Möglichkeit auf einen solchen Visumantrag (mehr zum Working Holiday Visum findest du hier).

Das Visum solltest du rechtzeitig beantragen, denn im Zweifelsfall kann es auch mal bis zu 2 Monaten dauern, bis das Visum ausgestellt wird. Geld wird dich der Antrag allerdings nicht kosten, sodass du dir zumindest aus finanzieller Sicht keine Sorgen um den Visumantrag machen musst.

Kosten für die Vorbereitungen: 0 €

Anmeldung für den Sprachkurs

Unsere Partnerschule in Japan, das ISI unterscheidet bei den Sprachkursen zwischen zwei Typen: Kurse mit Studentenvisum und Kurse ohne Studentenvisum, denn für einen Japanaufenthalt mit Studentenvisum muss das ISI für dich einige Unterlagen vorbereiten. Da die Sprachschule für deinen Aufenthalt mit Working Holiday Visum jedoch nichts weiter vorbereiten muss, reicht es völlig, wenn du dich bis einen Monat vor deiner Reise zum Sprachkurs anmeldest.

Alle nötigen Anmeldeformulare des ISI sind auf Englisch und können direkt über diese Seite heruntergeladen werden. Falls du Probleme mit der englischen Sprache haben solltest, stellen wir dir auch Formulare auf Deutsch zur Verfügung und bringen diese dann anschließend für dich in die englische Sprache – als Partner des ISI ist dieser Service natürlich völlig kostenlos für dich.

Das ISI hat einen Campus in Kyoto mit zwei verschiedenen Kursen. Wenn du noch Anfänger bist und bisher noch nie Japanisch gelernt hast, empfehlen wir dir aber den ganz normalen Standardkurs. Für deinen zehnwöchigen Kurs würden sich die Kosten auf 1550 € belaufen.

Kosten für den Sprachkurs in Kyoto (10 Wochen): ca. 1550 €

Deine Unterkunft in Japan

Nachdem du dir einen Sprachkurs ausgesucht hast, brauchst du natürlich noch eine Unterkunft. Das ISI bietet Wohnheime, in denen du für die Zeit des Sprachkurses leben kannst – so hast du die Möglichkeit, nicht in einem Hotel wohnen zu müssen und das Land nicht nur als Tourist kennenlernen zu können.

Ein Einzelzimmer in Kyoto für vier Wochen kostet ca. 910 €.

Wir würden dir empfehlen, dass du für den ersten Monat in einem Wohnheim wohnst und dir für die restliche Zeit eine private Unterkunft suchst – so kannst du nämlich viel Geld sparen. Wenn du dir nicht sicher bist, ob du auf eigene Faust eine Wohnung findest, kannst du auch gerne unser Betreuungsprogramm hinzubuchen – unser erfahrenes Team kann dir dabei helfen, eine geeignete Unterkunft zu finden.

Kosten für die Unterkünfte: 910 € (4 Wochen Wohnheim) + 3000 € (5 Monate private Wohnung) = 3910 €

Das Flugticket

Bei der Buchung des Flugtickets scheiden sich die Geister. Während einige der Überzeugung sind, das günstigste Flugticket findet man ein halbes Jahr im Voraus glauben andere wiederum, dass man wenige Tage vor Abflug das günstigste Ticket kaufen kann.

Wir haben die Erfahrung gemacht, dass die Flugpreise sowohl ein halbes Jahr im Voraus als auch wenige Wochen vor dem Abflug von Tag zu Tag stark schwanken und man im Prinzip jederzeit ein günstiges Flugticket ergattern kann.

Wichtig ist, dass man den Markt beobachtet und jeden Tag in eine Flugsuchmaschine wie www.skyscanner.de reinschaut. Wir kaufen unsere Flugtickets meistens 4 – 6 Wochen vor dem Abflug und haben so stets gute Erfahrungen gemacht.

Kosten für das Flugticket (direkt, hin- und zurück): 700 €

Lebenshaltungskosten und sonstige Ausgaben

Bevor es losgeht, solltest du zunächst noch eine Auslandskrankenversicherung abschließen. Diese gibt es auch für einen längeren Aufenthalt von 6 Monaten schon zu wirklich kleinen Preisen, sodass du mit ca. 200 € für die gesamte Zeit bestens abgesichert bist.

Bist du endlich in Japan angekommen, kannst du deinen Aufenthalt so richtig genießen. Die Preise sind gerade in Kyoto sind etwas günstiger als in Kyoto – aber wirklich nur ein bisschen. In Japan wirst du dich über die Preise wundern, denn für eine einzige Mandarine zahlst du im Supermarkt schnell mal 1,50 €.

Kyoto

Meistens lohnt es sich daher, in einem Restaurant oder Imbiss essen zu gehen, denn Wasser und Tee sind im Preis mitinbegriffen, sodass du im Endeffekt nicht viel mehr Geld zahlst, als wenn du zu Hause kochst.

Für eine 20-minütige Fahrt mit dem Zug oder der U-Bahn zahlst du je nach Strecke zwischen 3 und 5 € in Kyoto. Kyoto ist jedoch kleiner als Tokio, sodass du vermutlich weniger Geld für Verkehrsmittel zahlen wirst als in der Hauptstadt. Bedenke aber, dass auch Osaka nur einen Katzensprung entfernt ist – und für die Strecke zahlst du mit der Bummelbahn rund 6-7 €.

Für Lebensmittel kannst du also, auch wenn du ab und an mal essen gehst und vielleicht auch mal ein Bier trinkst, mit ca. 200 € pro Woche rechnen. Für die Bahn- und Busfahrten solltest du auch rund 30 € pro Woche einplanen. Und lege dir für jeden Monat noch 200 € extra beiseite, denn sicher möchtest du auch ein wenig durch das Land reisen.

Und noch ein Tipp: Plane lieber noch einen Puffer von 500 € mit ein, denn bestimmt möchtest du dir unterwegs auch noch mal ein neues T-Shirt, eine Hose oder ein anderes Souvenir kaufen.

Ausgaben für Versicherung, Lebenshaltungskosten, Züge und sonstiges (ohne Puffer): ca. 6900 €

Fazit: Einen langen Japanaufenthalt kann man mit guter Planung auch günstig gestalten

Mit ca. 13.000 € kannst du rechnen, wenn du ein halbes Jahr nach Japan fliegst und alles gut planst – dazu gehört auch, eine günstige Unterkunft zu suchen und lieber mit dem Bus als mit dem Schnellzug zu fahren. Hier sind sämtliche Kosten mit einberechnet, sodass du dir keine Sorgen um große finanzielle Überraschungen machen musst.

Bei den Vorbereitungen für deine Reise berät unser Team dich gerne kostenlos – wenn du auch vor Ort von unserem deutschsprachigen Team begleitet werden möchtest, kannst du unser Betreuungsprogramm kostenpflichtig dazubuchen. Falls du dich doch gegen einen Japanaufenthalt entscheiden solltest, wäre vielleicht unser Online-Sprachkurs etwas für dich.